Das Casting

Bereits im Jahr 2011 haben 23 Musikanfänger das Angebot einer Erwachsenen-Bläserklasse in Anspruch genommen und ohne große Vorkenntnisse ein Instrument erlernt. Die meisten sind der Instrumentalmusik auch nach über 8 Jahren immer noch treu geblieben und haben einen neuen wertvollen Lebensinhalt für sich entdeckt. Einige davon spielen seit einigen Jahren bereits mit großem Erfolg im großen

Bei dem unverbindlichen Informationsabend im Mai 2019 wurde in einer ausführlichen Präsentation das System Bläserklasse für Erwachsene vorgestellt und bis ins Detail erklärt. Die Vorstandschaft, Bläserklassenleiter Sven Weichhahn und ehemalige Bläserklassenteilnehmer standen mit ihren jahrelangen Erfahrungen zu diesem Thema Rede und Antwort.

Bei dem darauffolgenden Instrumenten-Casting im Juni fanden sich dann die Interessenten wieder zusammen und  probierten unter fachkundiger Anleitung qualifizierter Instrumentallehrer und Instrumentenbauer alle Instrumente aus. Die meisten von ihnen konnten so auf Anhieb ihr Instrument finden und man konnte eine ausgewogene Orchesterbesetzung in allen Stimmen zusammenstellen.

 

Der erste Unterrichtstag

Pünktlich zum Schulbeginn am 10. September ging es auch los für die 11 ABC-Schützen der neuen Erwachsenen-Bläserklasse des Musikvereins Mühlhausen-Sulzbürg. Vorstand Werner Mages, Vertreter Rudi Ochsenkühn und Dirigent Sven Weichhahn hießen die Neuen im erst vor einer Woche fertig gestellten Proberaum in Erasbach herzlich willkommen und beglückwünschten die Schüler zu ihrem Entschluss ein Instrument zu lernen.

Statt einer Schultüte konnten die Teilnehmer der Bläserklasse endlich die lang ersehnten neuen Instrumente entgegen nehmen und kennen lernen. Am Start sind zwei Trompeten, je eine Posaune, Tuba und Klarinette sowie zwei Euphonien und Altsaxofone. Dirigent Sven Weichhahn schwörte die neuen Musiker darauf ein, mit viel Mut und Motivation gemeinsam an das Projekt Bläserklasse für Erwachsene ran zu gehen. Er versprach bereits bis Weihnachten erste Erfolge bei der Hofweihnacht öffentlich präsentieren zu können. Wir schaffen das, ermunterte der rührige Dirgent seine neuen Musiker. So war das auch vor 9 Jahren, als man mit der Ü30 Bläserklasse durchstartete. Um dieses ehrgeizige Ziel zu erreichen, ist aber noch viel Fleiß und Arbeit für die neuen Schüler und den Dirigenten angesagt. Dafür garantierte auch Profiposaunistin und Dirigentin Regina Oelfe aus Sulzbürg, die man für die Instrumentalausbildung für die Blechblasinstrumente ins Boot holen konnte. Als Gründungsmitglied und aktive Musikerin des Sulztalorchesters ist sie dafür die allererste Wahl. 

Zwei Nachmeldungen ergänzen nun die Orchesterstimmen um eine Trompete und eine Posaune. So daß mittlerweile 13 Schüler am Start sind.